Familienwochenende in Andelsbuch

Veröffentlicht am von Keine Kommentare ↓

Familienwochenende in Andelsbuch 2016
und ein paar Infos, was sonst geschah…

Über unsere Aktivitäten im Verein wurde in letzter Zeit weniger berichtet.
Zum einen bin ich als Administrator gerade zeitlich eingeschränkt, aber auch das verfügbare Bild- und Textmaterial ist in diesem Jahr bescheiden.
Ich stelle zur Entlastung aller fest, dass wir den Sport im Freien lieben und nicht die besten Journalisten sein wollen.

Bereits Mitte April tankten einige Radler Sonne auf Mallorca und verbrachten dort eine schöne Woche Radurlaub, andere fuhren in einer späteren Woche mit dem Mountainbike durch Südfrankreich.

Wie jedes Jahr gab es auch am 1.Mai eine Ausfahrt. Danach traf man sich mit den Familien zum gemütlichen Mittagessen im Pfungener Kreuz.

Am 25. Mai konnten wir nach vielen verregneten Tagen im Anschluss an den Radtreff endlich einmal wieder Grillen und hatten an diesem Abend erstmals ein Gefühl von Sommer. Auch dieser Termin viel in den Vorjahren oft ins “Wasser”.

Das Familienwochenende 2016 – von Freitag 17.06 bis Sonntag 19.06 – stand wetterbedingt unter keinem guten Stern.
Bereits im Vorjahr hatte es uns das ganze Wochenende verregnet.
Unbeeindruckt von eventuellen Regengüssen startete am Freitag eine Gruppe Rennradler in Richtung Andelsbuch. Ohne jeden Regen kamen die Radler in Andelsbuch auf dem Berghof Vöglerbrand an. Der Optimismus hatte sie am Ende belohnt.
An diesem verlängerten Wochenende gab es noch viel Schönes zu erleben. Wolle hatte für uns alle mit bescheidenen Mitteln gegrillt. Nach einem gemütlichen Abend und einem beeindruckenden Regenbogen kam am Folgetag ein Kalb im Stall unseres Gastgebers zur Welt. Die Kinder waren begeistert und durften dem Kalb seinen Namen geben. Dieser Samstag war sonnig und wir gingen zum Wandern, Biken oder Rennradfahren. Am folgenden Sonntag zeigte sich das Wetter wieder von seiner gewohnt nassen Seite, so dass die Aktivitäten im Freien keinen Spaß gemacht hätten.

Ein paar schöne Bilder gibt es trotzdem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*